Wer kennt diese Situation nicht? Wir wählen unüberlegte Worte, sodass in weiterer Folge eine unüberlegte Reaktion folgt – wenn die Emotionen Wut und Ärger im Spiel sind, kann man schon einmal eine Person verletzen. Gewollt oder ungewollt?

Das spielt kaum eine Rolle.Leider lässt sich die Zeit aber nicht zurückdrehen, sodass wir die Situation, die mitunter auch eskaliert ist, nicht rückgängig machen können. Was wir gesagt haben, bleibt der geschädigten Person in Erinnerung.

Die Folgen? Die Beziehung, ob privater oder auch geschäftlicher Natur, ist nun dauerhaft getrübt. Die Distanz vergrößert sich. Am Ende bleibt die Situation für immer im Gedächtnis. Es scheint, als könnte das gute Verhältnis, das vor dem Vorfall bestanden hat, nicht mehr hergestellt werden.

 

25 Formulierungen für ein Entschuldigungsschreiben


Folgende Formulierungen können Sie verwenden, wenn Sie ein Entschuldigungsschreiben aufsetzen möchten:

1. „Meine Reaktion kann nicht gerechtfertigt werden“

2. „Ich würde gerne die Zeit zurückdrehen“

3. „Ich will das wiedergutmachen“

4. „Ich verstehe Deinen Ärger“

5. „Ich hoffe, dass Du mir verzeihen kannst“

6. „Mir ist natürlich bewusst, dass meine Worte falsch waren“

7. „Ich kann Dir sagen, dass es mir aufrichtig leid tut“

8. „Ich kann Deinen Ärger verstehen“

9. „Ich verspreche Dir, dass das nie wieder vorkommen wird“

10. „Ich bitte Dich, dass Du meine Entschuldigung annimmst“

11. „Ich bitte Dich um Verzeihung“

12. „Ich bitte Dich um Verständnis“

13. „Bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten, die Dir dadurch entstanden sind“

14. „Ich möchte mich in aller Form bei Dir entschuldigen“

15. „… dieser bedauerliche Fehler“

16. „… mein absolutes Fehlverhalten“

17. „Ich weiß, dass ich Dich damit verletzt habe“

18. „Ich verspreche und versichere Dir, dass …“

19. „Ich verstehe, dass …“

20. „Mir tut es schrecklich leid, dass …“

21. „Ich kann Dir sagen, dass ich aus meinem Fehler gelernt habe“

22. „Ich hoffe, dass …“

23. „Ich habe über meine Aussage nicht nachgedacht“

24. „Mir liegt viel an unserer Freundschaft“

25. „Ich bedauere, dass …“

 

Mehrere Muster für Entschuldigungsschreiben


Nachstehend finden Sie ein paar Mustertexte, die Sie sehr wohl für Ihr eigenes Entschuldigungsschreiben verwenden können:

 

Musterbrief für ein privates Entschuldigungsschreiben

 

Entschuldigungsschreiben an eine Freundin

Liebe Tamara,

es tut mir wirklich leid, dass ich Dich gestern mit meiner Wortwahl verletzt habe.
Ich bitte Dich um Entschuldigung! Gerne würde ich meine Worte ungeschehen machen.
Du weißt, dass mir diese Freundschaft viel bedeutet.

 

Bitte um Entschuldigung.

 

Deine Lara.

 

Musterbrief für ein geschäftliches Entschuldigungsschreiben

 

An den Geschäftspartner

Lieber Yanik,

mit diesem Schreiben bitte ich Dich um Entschuldigung und hoffe, Du kannst mir meine unpassende Reaktion verzeihen.
Mir ist sehr wohl bewusst, dass ich Dich mit meiner Handlung sehr verärgert habe.
Ich verstehe Deinen berechtigten Ärger!
Ich kann Dir mit diesem Schreiben jedoch versichern, dass diese Reaktion nie wieder vorkommen wird.
Ich hoffe daher auf eine weitere Zusammenarbeit.

 

Ich hoffe, Du kannst mir verziehen.

 

Werner

 

 

An den Kunden

Sehr geehrter Herr Mayer,

ich beziehe mich auf Ihr übermitteltes Schreiben vom 20. März 2017 und muss Ihnen mitteilen, dass der Fehler, den Sie in Ihrem Schreiben erwähnt haben, bei uns liegt. Wir haben unachtsam reagiert – dafür wollen wir aufrichtig um Entschuldigung bitten!

Wir bedauern selbstverständlich alle Unannehmlichkeiten, die durch unseren Fehler entstanden sind.
Mit diesem Schreiben übermitteln wir Ihnen auch einen Gutschein, den Sie jederzeit bei uns einlösen können.

Haben Sie noch weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich bitte unter der folgenden Telefonnummer.

 

Mit den besten Grüßen

 

Heinrich Hofbauer

 

 

An den Arbeitgeber

Sehr geehrte Frau Gubik,

ich möchte mich auch auf schriftlichem Wege nochmals bei Ihnen entschuldigen! Ich weiß, dass ich mich gestern falsch gegenüber dem Kunden Anderl verhalten habe. Meine Reaktion war völlig unangebracht.

 

Ich bitte Sie daher nochmals um Entschuldigung.

 

Heinz Becker

 

 

An die Mitarbeiter des Unternehmens

Geschätztes Team,

meine heutige Reaktion war unangebracht und kann keinesfalls gerechtfertigt werden. Ich bitte Sie daher um Entschuldigung.

 

Ich weiß Euren Einsatz zu schätzen!

 

Eure Lisa

 

Die Entschuldigung an die Schule

Muss der Schüler dem Unterricht fernbleiben, so verlangen die Schulen – zumindest in der Regel – eine schriftliche Entschuldigung.

 

 

Allgemeine Abwesenheit

Sehr geehrter Herr Müller [Lehrer],

aufgrund einer Grippe war es unserer Tochter Maria Heißenberger nicht möglich, dass sie zwischen 2. August 2017 und 4. August 2017 am Unterricht teilnehmen konnte.
Ich bitte freundlichst, dass Sie die Abwesenheit meiner Tochter entschuldigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Julia Heißenberger

 

 

Längere Abwesenheit

Sehr geehrter Herr Lachmann [Schulleitung],

aufgrund einer Masern-Erkrankung war es unserem Sohn nicht möglich, dass er zwischen 1. Juni 2017 und 1. August 2017 die Schule besuchen konnte. Ich ersuche Sie daher höflichst, dass Sie das Fernbleiben unseres Sohnes entschuldigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hermann Bauer

 

 

Befreiung vom Sportunterricht

Sehr geehrte Frau Löwenrosen [Name des Lehrers],

aufgrund einer Verletzung ist es nicht möglich, dass unser Sohn Mario Draghi am Sportunterricht teilnimmt.
Ich bitte um Entschuldigung und Freistellung für die gesamte Woche.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Robert Draghi

 

Auch Geschenke können beigelegt werden


„Weil es mir leid tut“, ein Buch von Anne Mußenbrock und Sarah Wenning, berührt den Empfänger mit Zitaten und sehr stimmigen Bildern. Auch „Ei am sorry“, ein Buch von Klara Sophie Lechner, kann dem Entschuldigungsschreiben beigelegt werden.

 

Warum die Bitte um Entschuldigung so wichtig ist


Ob eine unangebrachte Handlung, ein Fehler oder auch ein verbaler Ausrutscher – unüberlegte Handlungen und Worte können natürlich „Wunden“ hinterlassen. Die Wunde bleibt, so lange es keine Reaktion von Ihnen gibt, offen. Führen Sie also „Erste-Hilfe-Maßnahmen“ durch, wenn Sie eine Person verletzt haben – bitten Sie diese um Entschuldigung!

Doch Sie sollten wissen, dass Sie sich nicht entschuldigen können!

Natürlich sagen wir, dass „wir uns entschuldigen“, doch diese Formulierung ist nicht korrekt.

Sie können sich nämlich nicht für sich selbst „ENTschuldigen“ – Sie können am Ende nur um Entschuldigung bitten! Nur der Geschädigte kann Sie entschuldigen, wenn er Ihre Bitte akzeptiert und annimmt.

 

Wann sollte man ein Entschuldigungsschreiben verfassen?


Immer wieder kommt es zu Situationen, die die Bitte um Entschuldigung nicht persönlich zulassen – ein Gespräch, das von Angesicht zu Angesicht stattfindet, ist zwar wünschenswert, kann aber nicht immer geführt werden. Das kann aufgrund einer weiten Entfernung liegen, weil der Geschädigte nicht mehr mit Ihnen sprechen will oder weil Sie einfach Probleme bei der Wortfindung haben. Nicht immer finden wir die passenden Worte; nicht immer können wir die Sätze so formulieren, wie wir das gerne machen würden.

Ein Entschuldigungsschreiben ist eine vernünftige Option, die auch als Ergänzung verstanden werden kann. Haben Sie bereits von Angesicht zu Angesicht um Entschuldigung gebeten, so können Sie auch – vielleicht noch am selben Tag – ein Entschuldigungsschreiben übermitteln.

Schlussendlich verblassen die gesprochenen Worte mit der Zeit. Ein Brief, der von Ihnen verfasst wurde, bleibt jedoch – bei entsprechender Verwahrung – für die Ewigkeit. Ein Schreiben, in den Sie um Entschuldigung bitten, wird die geschädigte Person definitiv freuen.

 

Soll das Entschuldigungsschreiben mit der Hand geschrieben oder in digitaler Form übermittelt werden?


Ob SMS, Brief, WhatsApp-Nachricht oder E-Mail – am Ende spielt es kaum eine Rolle, ob Sie das Entschuldigungsschreiben per Brief versenden oder eine WhatsApp-Nachricht übermitteln.

Richtig entscheidend ist nur der Inhalt!

Sie haben einen schwerwiegenden Fehler begangen? Dann sollten Sie einen Entschuldigungsbrief verfassen. Natürlich sind Briefe, vor allem in der heutigen Zeit, nicht mehr alltäglich – das ist auch der Grund, warum ein gröberes Vergehen auch mit einem außergewöhnlichen Mittel behandelt werden sollte. Der Empfänger wird überrascht sein und sich bewusst werden, dass es Ihnen wirklich wichtig ist.

 

Sechs Tipps für das Entschuldigungsschreiben


Orientieren Sie sich an nachstehende Tipps, damit Sie ein perfektes Entschuldigungsschreiben aufsetzen:

Tipp Nummer 1: Kommen Sie auf den Punkt

Verzichten Sie auf eine ausführliche Einleitung. Sie sollten auf den Punkt kommen und schon nach der Anrede um Entschuldigung bitten.

Tipp Nummer 2: Verfassen Sie einen kurzen Brief

Persönliche Schreiben können schon ein bis zwei Seiten lang sein. Ein Entschuldigungsbrief ist jedoch immer kurz – am Ende bitten Sie nämlich nur um Entschuldigung.

Tipp Nummer 3: Bleiben Sie konkret

Der Empfänger will wissen, wofür Sie um Entschuldigung bitten. Bleiben Sie also konkret und erwähnen Sie, für welche Worte oder Handlungen Sie um Entschuldigung bitten.

Tipp Nummer 4: Bleiben Sie immer aufrichtig

Natürlich kann es vorkommen, dass Ihnen der Vorfall extrem unangenehm ist. Dennoch ist es wichtig, dass Sie bei der Wahrheit bleiben. Sie sollten immer aufrichtig sein und zu Ihrem Fehlverhalten stehen- vor allem, wenn Sie einen Entschuldigungsbrief verfassen. Versuchen Sie Ihr Fehlverhalten zu erklären oder gar zu rechtfertigen, so kann die Beziehung dauerhaft belastet werden.

Tipp Nummer 5: Verzichten Sie auf sogenannte „Aber-Formulierungen“

Rechtfertigen Sie sich nicht und suchen Sie nach keinen Ausreden. Verzichten Sie unbedingt auf sogenannte „Aber-Formulierungen“ – diese haben in einem Entschuldigungsbrief keinen Platz!

Tipp Nummer 6: Sie sollten den Fehler nicht verharmlosen

Was Sie gesagt haben, bleibt in Erinnerung. Wenn Sie ein Schreiben aufsetzen und den Fehler verharmlosen, so schwächt das die Bitte um Entschuldigung. Bleiben Sie also immer bei der Wahrheit!

 

Was Sie vor der Übermittlung berücksichtigen sollten – eine Checkliste


Sie haben das Entschuldigungsschreiben fertig und möchten es an die geschädigte Person übermitteln? Überprüfen Sie das Schreiben und denken Sie an die sechs Tipps, die Sie unbedingt befolgen sollten. Folgende Checkliste soll Ihnen zeigen, ob Ihr Entschuldigungsschreiben tatsächlich übermittelt werden kann:

  • Nach der Anrede folgt bereits die Bitte um Entschuldigung
  • In dem Schreiben geht es ausschließlich um die Entschuldigung – es werden keine anderen Themen behandelt
  • Der Empfänger weiß, warum Sie um Entschuldigung bitten
  • Sie sind bei der Wahrheit geblieben
  • Es gibt keine „Aber-Sätze“
  • In dem Schreiben finden sich keine Ausreden oder Rechtfertigungen
  • Der Vorfall wird keinesfalls verharmlost